Willkommen in der Stadt der Türme

20.11.2014 15:17 von Bernhard Ruth

Carl von Clausewitz-Preis der Stadt Burg 2014 an Generalleutnant a. D. Dr. Klaus Olshausen verliehen

Carl von Clausewitz-Preis der Stadt Burg 2014 an Generalleutnant a. D. Dr. Klaus Olshausen verliehen

 

Am Mittwoch, 19. November 2014, 18.00 Uhr, übergaben Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) und der Kustos der Clausewitz-Erinnerungsstätte, Studienrat a. D. Klaus Möbius in Anwesenheit von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff (CDU), den Carl von Clausewitz-Preis der Stadt Burg im historischen Rathaus an Generalleutnant a.D. Dr. Klaus Olshausen.

 

Bürgermeister Rehbaum begründete die Vergabe des Preises wie folgt:

„Herr Dr. Olshausen wurde am 25. April 1945 im thüringischen Eisenberg geboren Der profilierte General ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande. In Burg erstmals besser bekannt wurde der damalige Präsident der Clausewitz-Gesellschaft (2006-2013) vor sieben Jahren, als er für zweiten Preisträger, Herrn General a.D. Dr. Klaus Reinhardt, als Laudator wirkte. In dieser Zeit entstand auch die Idee der Clausewitz Strategiegespräche, die mit vielen Partnern in der Berliner Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt, kurz „Möwe“ genannt, durchgeführt wurden.

Hier verstand es der Preisträger als promovierter Geschichts- und Politikwissenschaftler in seiner besonderen Art die Clausewitz‘schen Militärtheorien mit den Ereignissen in aktuellen Krisenherden der Welt zu verbinden. Für mich als Gast dieser Veranstaltungen, so Rehbaum weiter, war es faszinierend wie perfekt Herr Dr. Olshausen die Themenauswahl und die hierzu international anerkannten Diskussionspartner mit den Ansichten und Lehren aus dem Werk des Carl von Clausewitz in Verbindung brachte.

Darüber hinaus stand der heutige Preisträger beständig und unmittelbar mit unserer Burger Clausewitz-Erinnerungsstätte in herausragender Weise in Verbindung. Durch seine zahlreichen Aktivitäten hat er zur wesentlich zur Bekanntheit der Stadt Burg und der Clausewitz‘schen Theorien beigetragen. Daher verleihen wir im heute sehr gern diesen Preis.“

 

In einem Grußwort würdigte der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, sowohl des Engagement des Preisträgers, aber auch das der Stadt Burg zur Bewahrung und Verbreitung des Werkes von Clausewitz. Er spannte einen Bogen von der Zeit der preußischen Reformen bis in Krisensituationen unserer Zeit und brachte diesen in Verbindung mit Clausewitz.

 

Die ausführliche Laudatio auf den Preisträger hielt der Präsident der Clausewitz Gesellschaft (Sitz in Hamburg), Herr Generalleutnant a.D. Kurt Herrmann. Er skizzierte eindrucksvoll u.a. die zahlreichen Stationen des erfolgreichen Wirkens des Ausgezeichneten.

 

Hintergrund:

Der Carl von Clausewitz-Preis der Stadt Burg wird „in Würdigung der besonderen Verdienste innerhalb der Traditionspflege um Carl von Clausewitz“ im Einvernehmen zwischen dem Burger Freundeskreis „Carl von Clausewitz“ und der Stadt Burg verliehen. Mit der Übergabe des aus Glas bestehenden Preises ist keine Geldzuwendung verbunden.

 

Weiterlesen …

20.11.2014 14:07 von Bernhard Ruth

Wertkarten für Burger Schwimmhalle jetzt erwerben

Wertkarten für Burger Schwimmhalle jetzt erwerben

Wie in den zurückliegenden Jahren möchte das Team der Burger Schwimmhalle auch in diesem Jahr die bei den Badegästen sehr beliebte Aktion „Geschenkidee“ im Dezember anbieten. Wer in der Zeit vom 01.12. bis zum 23.12.2014 eine Wertkarte erwirbt kann an diesem Tag kostenfrei Schwimmen und somit die Wertkarte unbenutzt verschenken.

05.11.2014 15:30 von Bernhard Ruth

Martin Lampadius aus Aschersleben gab Einblicke in Entwickling der Stadt nach der LAGA

Themenabend Geschäftsstraßenmanagement im Workshop Innenstadthandel

Am 4. November fand der gemeinsame Themenabend des Workshop Innenstadt und der Lenkungsrunde Stadtumbau statt. Um räumlich näher an die Einzelhändler heranzurücken, hatte die Stadt Burg diesmal in das evangelische Gemeindehaus in der Grünstraße Stadträte, Händler und Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Zwei inspirierende Referenten berichteten von den Auswirkungen der Landesgartenschau 2010 in Aschersleben und einem Geschäftsstraßenmanagement in Magdeburg.

 

Am Dienstagabend trafen sich einige Stadträte, Händler, Gewerbetreibende und Bürgerinnen und Bürger im evangelischen Gemeindehaus in der Grünstraße zu einem gemeinsamen Themenabend. Die engagierte Städtebauingenieurin und Wohnungs- und Immobilienwirtin Frau Birgit Schmidt berichtete über Ihre Arbeit als Geschäftsstraßenmanagerin in Magdeburg Neustadt: Aufgaben identifizieren, Kontakte herstellen, Netzwerke knüpfen, Akteure beraten, Konzepte entwickeln und Problemlösungen finden. Sie stellte eine Reihe von bereits durchgeführten Maßnahmen und Projekten vor, die letztlich im Stadtteilzentrum bereits Wirkung zeigen. Aus der Lenkungsrunde Stadtumbau kam bereits ein positives Votum für die Installation eines eigenen Geschäftsstraßenmanagement in Burg. Durch den Beitrag von Birgit Schmidt konnte das Thema Geschäftsstraßenmanagement auch den Burger Gewerbetreibenden und interessierten Stadträten vorgestellt werden.

 

Durch die Vorstellung der sehr engagierten Arbeit beeindruckte der Vorstand der Ascherslebener Kaufmannsgilde, der vollständig zum Themenabend erschien. Der Vorsitzende, Herr Martin Lampadius, berichtete über die Entwicklung des Einzelhandels in Aschersleben mit Bezug zur Landesgartenschau in 2010. Er machte deutlich, welche wichtigen Impulse die LAGA gesetzt hatte, so sind beispielsweise die Übernachtungszahlen in Aschersleben heute nachhaltig gestiegen oder neue Straßencafés haben sich bis heute etabliert. Interessant für alle waren die Marketingaktionen der Kaufmannsgilde, die sich regelmäßig trifft, um neue Aktionen zu beraten. Vieles der Struktur der Stadt Aschersleben lässt sich auf die Stadt Burg übertragen, ein inspirierender und Mut machender Beitrag.

 

In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass ein Geschäftsstraßenmanagement in Burg von den Anwesenden begrüßt wird. Es wäre eine Chance, neuen Schwung und neue Inhalte die Schartauer Straße zu bringen. Allerdings, und das machten Frau Birgit Schmidt und Herr Lampadius beide ganz deutlich, kann es nur eine helfende und begleitende Maßnahme sein, welche die Eigeninitiativen der Händler und Gewerbetreibenden unterstützt.

29.10.2014 14:27 von Alexander Tippelt

40 Jahre Burger Schwimmhalle

Am 08.11.2014 lädt die Burger Schwimmhalle anlässlich seines 40. Jubiläums Jung und Alt zum spielen und Planschen ein. Zu Besuch kommt das Wassermobil der Sportjugend im Stadtsportbund Magdeburg e.V. und bietet mit verschiedenen Spielgeräten Unterhaltung für die ganze Familie. Die Burger Wasserwacht bietet tolle Schminkideen für jedes Kind und verzaubert es nach seinen Wünschen. Geöffnet ist von 10.00 bis 15.00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Die Sauna bleibt an diesem Tage geschlossen.

28.10.2014 16:02 von Alexander Tippelt

DAK Städtewettkampf

Burg hat auch in diesem Jahr beim Städtewettkampf der DAK-Krankenkasse, bei dem aus jeder teilnehmenden Stadt 60 Bürger 2 Minuten lang auf einem Ergometer radeln und versuchen, möglichst viele Kilometer zusammen zu bekommen, teilgenommen. Wir sind stolz, dass wir in diesem Jahr den dritten Platz belegen konnten und darum heute zum ersten Mal einen Preis aus den Händen des Gesundheitsministers, Herrn Norbert Bischoff empfangen durften. Wir danken allen Radlern, die zu diesem Erfolg beigetragen haben und der Konsumgenossenschaft Burg-Genthin-Zerbst, die für jeden der gefahrenen Kilometer 2 Euro gespendet hat. Die Spende ging dieses Jahr an den Verein zur Förderung der Landesgartenschau 2018 in Burg. Die Stadt Burg wird auch im nächsten Jahr am DAK-Städtewettkampf teilnehmen und hofft wieder auf rege Beteiligung.

27.10.2014 08:00 von Alexander Tippelt

Im Bürgerservice jetzt Online-Terminvereinbarung möglich

Ab sofort können Kunden im Bürgerservice der Stadtverwaltung Burg für ihren geplanten Besuch im Amt einen individuellen Termin auch über das Internet buchen.

Weiterlesen …

23.10.2014 15:33 von Andrea Gottschalk

IMA in Burg

Zur ressortübergreifenden Besprechung des erreichten Arbeitsstandes in Vorbereitung der im Jahr 2018 in Burg stattfindenden Landesgartenschau tagte am 22. Oktober 2014 die Interministerielle Arbeitsgruppe des Landes Sachsen-Anhalt. Zum letzten Mal hatte man sich im Juni 2012 in Burg getroffen.

Weiterlesen …



Share |
QR-Code für diese Seite