Herr Willy fragt nach, warum die Zuständigkeit bei der Stadt Burg liegt und nicht in Heinrichsberg. Herr Möbius merkt an, dass der Zugang in Heinrichsberg liegt, aber der Westwind dafür sorgt, dass der Lärm die Einwohner von Niegripp belästigt.

 

Frau Auerbach erklärt, worüber in der Vorlage abstimmt wird.

 

Herr Lauenroth fragt nach, ob eine Geräuschpegelmessung durchgeführt wurde. Herr Steib erklärt, dass es in der Vorlage darum geht, dass eine Prüfung der Verhältnismäßigkeit stattfinden soll und darüber muss abgestimmt werden, ob das erfolgen soll oder nicht.

 

Herr Patté äußert sich zur Geschäftsordnung. Er beantragt das beenden der Aussprach und die sofortige Abstimmung.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Ja:

26

Nein:

1

Enthaltung:

1